Tag Archives: Hildesheim

Niedersächsische Zustände

Unter falschem Vorwand versuchte ein AfD-Wahlhelfer, auf dem Gelände eines Wohnheims für psychisch Kranke, Unterstützer*innen-Unterschriften für die Landtagskandidatur des AfD-Politikers Ralf Kriesinger zu sammeln. An eine Unterschrift kam der Unbekannte, durch das einschreiten einer Betreuerin, nicht. In einer anschließenden verbalen Auseinandersetzung verwies die Betreuerin den Wahlhelfer des Geländes. Das meldete am 11. September die Hildesheim Allgemeine. Das Amtsgericht Wilhelmshaven verurteilte einen 25-jährigen Wilhelmshavener zu acht Monaten Haftstrafe ohne Bewährung und eine 25-jährige Wilhelmshavenerin zu einer Geldstrafe. Die Angeklagte schlug einer syrischen Nachbarin ins Gesicht, wobei diese Verletzungen erlitt. Einen Tag darauf, hat der damalige Freund der Wilhelmshavenerin dem Lebensgefährten der Betroffenen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die Richterin sah nach der Verhandlung einen rassistischen Hintergrund naheliegend. Das berichtete am 14. September die Wilhelmshavener Zeitung.

Betreuer mit extrem rechten Hintergrund

Am 03. September 2017 musste die Hildesheimer Kreisligapartie zwischen dem VfB Bodenburg und dem FC Concordia Hildesheim abgebrochen werden. Wie es zum Spielabbruch kam, darüber gibt es seitens der beiden Vereine unterschiedliche Darstellungen. Recherchen belegen rechten Hintergrund eines Betreuers.  Continue reading Betreuer mit extrem rechten Hintergrund

Niedersächsische Neonazis in Köln

Köln. Neonazis versuchten gestern die sexualisierten Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 rund um den Kölner Hbf. für sich zu instrumentalisieren. Etwa 100 extrem Rechte folgten dem Aufruf „Keine Gewalt gegen Deutsche“ der Gruppe „Köln für deutschen Sozialismus“, um den bekennenden Nationalsozialisten Jan Fartas. Blockaden sorgten dafür, dass die Demonstration für die Neonazis bereits nach 500 Meter endete und sie umkehren mussten. Continue reading Niedersächsische Neonazis in Köln

Neonazi-Strukturen in Hildesheim

Quelle: http://recherche38.info
Quelle: http://recherche38.info

„Die Rechte“
Als im Jahr 2014 Nazis wie Johannes Welge, Benjamin Krüger oder Martin Schüttpelz in den Landkreis Hildesheim zogen, gewann die örtliche Nazistruktur an Stärke. Als Rahmen diente die Partei „Die Rechte“, welche von Christian Worch als Auffangbecken für verbotene Kameradschaften wie „Nationaler Widerstand Dortmund“ (NWDO) gegründet wurde. In Hildesheim gründete sich der Kreisverband am 08. November 2014. Weitere extrem Rechte wie Dominic W., Rene S., Lutz H. oder Jens und Marion W. fanden schnell Anschluss an die neue Gruppierung, sodass diese aktionsfähig wurde.

Gastbeitrag von „Linke Initiative Hildesheim

Continue reading Neonazi-Strukturen in Hildesheim

Kundgebungen nach Terroranschlag in Rojava!

28507488622_86d3fc8a4a_o
Bei einem Terroranschlag des Islamischen Staates kamen gestern in der nordsyrischen Stadt Qamişlo, dem Hauptort des Kantons Cizîrê in Rojava, 55 Menschen ums Leben – mindestens 165 Verletzte. Ein Selbstmordattentäter fuhr in einem mit Sprengstoff beladenen Lastwagen in ein belebtes Viertel der Stadt und sprengte sich dort in die Luft. Die Region Rojava ist seit langem erklärtes Ziel des IS. Als Reaktion auf den Terror in Rojava, veranstalteten kurdische Gruppen in Hildesheim und Hannover heute Kundgebungen.

11 Nazi-Konzerte 2015 in Niedersachsen

Auf eine kleine Anfrage der Grünen im Landtag hat die Landesregierung eine Liste mit Nazikonzerten erstellt. Insgesamt haben 11 Konzerte der extremen Rechten in Niedersachsen stattgefunden – überwiegend in Ost- und Südniedersachsen. Continue reading 11 Nazi-Konzerte 2015 in Niedersachsen